Theater

Bartsch, Kindermörder

Stück von Oliver Reese - mit Franz Josef Strohmeier

Wann  
24.02.2018, 20:00 Uhr Weiterleiten
Wo

Kultur- und Bürgerhaus Marne

Die deutschsprachige Presse nannte Jürgen Bartsch die "Bestie von Langenberg" Ruhrgebiet), den "kalten Metzgergesellen und Kirmesmörder". Zwischen 1962 und 1966 hatte er vier Jungen gequält und ermordet, bei der ersten Tat gerade selbst 15 Jahre alt. Die breite Öffentlichkeit stufte ihn als "zweitschlimmsten Verbrecher des Jahrhunderts" ein – nach Hitler, noch vor Stalin. 1967 war Bartsch zu "lebenslänglich" verurteilt worden, später wurde dieser Spruch in zehn Jahre Jugendstrafe und Unterbringung in einer Heil- und Pflegeanstalt umgewandelt. 1976 starb Jürgen Bartsch aufgrund ärztlicher Fahrlässigkeit bei einem von ihm selbst beantragten Kastrationseingriff.

In der Haft hatte Jürgen Bartsch einen jahrelangen Briefwechsel mit dem amerikanischen Journalisten Paul Moor geführt. Aus den über 400 Briefen an Moor hat Oliver Reese – Autor und Intendant des Berliner Ensembles - einen Bühnenmonolog herausgearbeitet, der sich auf die Geschichte des Kindes und Heranwachsenden konzentriert.

„Was Strohmeier aus dieser Rolle macht, ist fast beängstigend. Der kleine Schritt von der Liebessehnsucht zur Grausamkeit, die wunde Seele eines Kindes, dem jedes Gefühl für Menschlichkeit fehlt – stark gespielt!“ Kronen Zeitung, Wien

Franz Josef Strohmeier war 6 Jahre festes Ensemblemitglied am Staatstheater in Kassel, wo auch die beiden Stücke von Patrick Süskind und Oliver Reese mit großem Erfolg im Spielplan waren. Strohmeier lebt nun als freischaffender Schauspieler in München, arbeitet zunehmend für Film und Hörfunk.

Eintritt: 15 Euro

Location

Kultur- und Bürgerhaus Marne

Schillerstraße 11

25709 Marne

Homepage

E-Mail senden

Telefon: (0)4851 95 96 97 10

Erinnerung

Wir schicken Ihnen gerne per E-Mail eine Erinnerung an das Event.
Benutzen Sie dafür einfach das folgende Formular:

Datum:

E-Mail:

Sicherheitsabfrage:


powered by